AWO Bad Vilbel

AWO: Helfen ist einfach. Machen Sie mit.

 

Die AWO bringt Farbe ins Leben und hilft in vielen sozialen Bereichen. In unseren Einrichtungen engagieren wir uns für alle, die auf Unterstützung angewiesen sind. Hauptamtliche, ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind da, wenn Hilfe gebraucht wird.

Auch Sie können die AWO unterstützen oder bei der Arbeiterwohlfahrt aktiv anderen helfen.

Die AWO ist ein professionelles Sozialunternehmen und starker Mitgliederverband zugleich. Rund 145.000 Mitarbeitende sind bundesweit in etwa 12.500 sozialen Einrichtungen beschäftigt. Mehr als 450.000 Mitglieder stehen hinter dem Verband. In sozialpolitischen Fragen engagiert sich die Arbeiterwohlfahrt als Lobby für eine gerechte Gesellschaft.

Ob Beratung oder Unterstützung, ob Weiterbildung oder Pflege – ohne großes Tamtam hilft die AWO überall dort, wo sie gebraucht wird. Als professioneller Dienstleister auf allen Ebenen der Sozialarbeit ist sie in Städten und Gemeinden aktiv und hilft bei vielen Fragen mit kompetenter Antwort.

Das soziale Engagement unserer Mitglieder, Ehrenamtlichen und Freiwilligen zeichnet die Vielfalt unseres Verbandes aus. Zusammen mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern organisieren wir Hilfen und Unterstützung für Kinder und Jugendliche, Familien und Senioren, für Menschen mit und ohne deutschen Pass, für Männer und Frauen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden und auf der Schattenseite des Lebens stehen.

Jeder kann diese Arbeit unterstützen, denn:
Helfen ist wirklich einfach. Machen Sie mit.

Bankverbindung: Frankf. Volksbank IBAN DE76 5019 0000 0001 0005 78
Mitglied werden:  https://awo.de/mitglied-werden

Der Vorstand der AWO Bad Vilbel e.V.

Rainer Fich, Vorsitzender
Evelyne Führer, Klaus Arabin

Wir danken für die langjährigen Unterstützung

 

Aktuelles

Feierabendsuppe am 17. Januar verschoben auf den 24. Januar 18:30 Uhr
16.01.2024 | Pressemeldungen

Die nächste geplante Feierabendsuppe am 17. Januar um 18:30 statt wird wegen der erwarteten Extremwetterlage verschoben auf den 24. Januar 18:30 Uhr

(mehr …)

Gesprächsgruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz
12.01.2024 | Meldung

Das Café Kleeblatt, Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz, bietet auch im Jahr 2024 wieder eine offene Gesprächsgruppe „Begleitung von Menschen mit Demenz“ an; das Treffen findet am Donnerstag, den 25. Januar 2024 im AWO-Treff, Wiesengasse 2, Bad Vilbel, 19:00 – 20:30 Uhr statt. Die Gesprächsgruppe wird von Frau Karin Lotz geleitet. Frau Lotz gehört seit über 10 Jahren der Gesprächsgruppe an und kann als Betroffene ihre vielfältigen Erfahrungen im Umgang mit dementiell veränderten Menschen teilen. Familienmitglieder von Menschen mit Demenz sowie alle am Thema Interessierte sind herzlich willkommen. Eigene Erfahrungen sowie Fragen zum Umgang mit dementiell veränderten Menschen können in der Gruppe besprochen werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

AWO Bad Vilbel startet durch ins neue Jahr
11.01.2024 | Pressemeldungen

In den diesen Tagen ist die Winterpause für alle Projekte und Beratungsangebote zu Ende.

Einen „Frühstart“ hat der AWO-Seniorentreff in Dortelweil am 8. Januar hingelegt.

(mehr …)

„Eine Mutter kämpft gegen Hitler“
11.01.2024 | Meldung

Die Schauspielerin Patricia Litten liest aus dem eindrücklichen Buch ihrer Großmutter Irmgard Litten, das sie sich in der Emigration von der Seele geschrieben hatte.

Patricia Litten ist die Enkelin von Irmgard Litten und die Nichte von Hans Litten. Als dessen Bruder wurde ihr Vater, Rainer Litten, damals ein junger Shooting Star der Theater- und Filmszene, von allen Besetzungslisten gestrichen und konnte rechtzeitig in die Schweiz fliehen. Luzern wurde seine neue Heimat.

(mehr …)

Rat und Tat zum Jahreswechsel
05.12.2023 | wellcome

Arbeiterwohlfahrt Bad Vilbel: Rat und Tat zum Jahreswechsel wellcome, Haushalts- und Schuldnerberatung für Bad Vilbel und Karben, Reparaturcafé, Termine bis Mitte Januar 24
Die Zeit um den Jahreswechsel ist für viele eine Gelegenheit der Hektik des Alltags zu entfliehen, zur Ruhe zu kommen, persönlich Bilanz zu ziehen und neue Pläne zu schmieden. Das habe sich auch viele AWO Aktive vorgenommen. Daher wird es bei den Beratungsangeboten durch Feiertage und Urlaub zu Änderungen kommen. „Wenn es dringend wird, stehen wir aber mit Rat und Tat zur Seite“ so der AWO Vorsitzende Rainer Fich.

(mehr …)