Neustart Mittagstisch am 12. September

Ab sofort gibt es im AWO Treff in der Wiesengasse 2 wieder ein Mittagstisch-Angebot. „Wir freuen uns, dass wir dieses Angebot nach langer Corona bedingter Unterbrechung wieder aufnehmen können“, sagt Rainer Fich, Vorsitzender der AWO Bad Vilbel. Dafür arbeitet sie mit der Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH (bhw) zusammen. Mit Tafelausweis erhalten Gäste einen Nachlass von 4,00 Euro auf den Essenspreis von 6,00 Euro oder 6,50 Euro. Angeboten wird immer eine Vorspeise, eine Hauptspeise und ein Dessert. Am Eröffnungstag gab es einen Blattsalat mit Vinaigrette, als Hauptspeise Grüne Soße mit gekochten Eiern und Salzkartoffeln und zum Nachtisch einen Schokokuchen.

bhw Mitarbeiterinnen, die teilweise auch beim Mittagstisch in Bad Vilbel dabei sein werden. einigen der Klienten, die den Mittagstisch in Bad Vilbel machen werden

Inklusion und Teilhabe
Zubereitet und serviert wird das Mittagessen im AWO-Treff in Bad Vilbel von einem Küchenteam der bhw. „Wir freuen uns, unseren Mittagstisch mit diesem Partner umzusetzen. Denn damit gehen wir einen weiteren Schritt in unserem sozialen Engagement“, so Rainer Fich, Vorsitzender der AWO Bad Vilbel. Die bhw beschäftigt Menschen mit geistigen oder psychischen / seelischen Beeinträchtigungen. Diese Menschen werden von der bhw auf ihrem Weg ins Berufsleben begleitet. Dafür können sie zum Beispiel eine sogenannte Teilqualifizierung zum Hauswirtschaftshelfer absolvieren. Mit dieser von den Handelskammern anerkannten beruflichen Bildungsmaßnahme haben die Teilnehmer größere Chancen, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden. In der Teilqualifizierung zum Hauswirtschaftshelfer lernen die Teilnehmer die Grundlagen des Berufs. Dazu gehört beispielsweise das Zubereiten von Speisen, Tische zu decken, ein Büfett herzurichten sowie Speisen und Getränke zu servieren. „Der Mittagstisch im AWO-Treff ist eine sehr gute Möglichkeit für die zukünftigen Hauswirtschaftshelfer, ihre Kompetenzen im Alltag einzusetzen und zu erweitern“, betont Eva Reichert, Geschäftsführerin der bhw. Durch die Zusammenarbeit mit der AWO in Bad Vilbel erweitert die bhw ihre Angebotspalette um eine weitere Sozialdienstleistung. Ausgebaut wird dieses Angebot noch durch die Eröffnung einer Beratungsstelle im AWO-Treff ab Oktober.

Freundlicher Service
Jetzt geht es erst einmal los mit dem AWO-Mittagstisch. Das Team der bhw bereitet die Speisen vor Ort frisch zu: eine Vorspeise bestehend aus Salat oder Suppe, eine Hauptspeise und ein Dessert. Und auch ein versierter, freundlicher Service am Tisch gehört dazu. Birgit Berg, die eine Küche bei der bhw leitet und die Umsetzung des Mittagstischs bei der AWO mitgestaltet, weiß: „Die Teilnehmer freuen sich besonders, mit den Gästen in Bad Vilbel ins Gespräch zu kommen.“

Die AWO Bad Vilbel freut sich auf ein Wiedersehen mit alten und natürlich auch neuen Gästen. Der Mittagstisch wird immer montags zwischen 12 und 13:30 Uhr in der Wiesengasse 2 angeboten. Der aktuelle Speiseplan ist auf der Internetseite der AWO unter www.awo-badvilbel.de/awo-mittagstisch/ veröffentlicht.

******************
DAS SIND WIR

Die Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH (bhw) fördert, unterstützt und begleitet Menschen mit geistigen und mit mehrfachen Behinderungen sowie Menschen mit psychischen / seelischen Einschränkungen. In Maßnahmen zur Rehabilitation werden erwachsene Menschen gefördert und Kinder in einer integrativen Tagesstätte ab Vollendung des ersten Lebensjahres bis zur Einschulung betreut. Gesellschaftliche Teilhabe, berufliche Qualifikation und Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt sind wesentliche Zielsetzungen des Unternehmens. Das Leistungsspektrum der Behindertenhilfe Wetteraukreis umfasst mehrere Werkstätten, Wohneinrichtungen, Wohngemeinschaften, ambulant betreutes Wohnen und Tagesförderstätten, in denen Menschen mit Behinderungen individuelle Unterstützung erfahren. Rund 400 Angestellte arbeiten für die bhw.